Die Heidelbeer-Saison endet voraussichtlich am 10.09.2017
Die Heidelbeer-Saison endet voraussichtlich am 10.09.2017

Spargel von Hof Soltau

Unser Spargel aus eigenem Anbau.

Viel Herzblut, Erfahrung sowie modernste Anbau- und Ernteverfahren garantieren beste Qualität für eine unserer Spezialitäten: Unseren Spargel von Hof Soltau aus Eicklingen.

 

Zu einem Schnitzel, mit Schinken, mit Rührei, in der Suppe...? Wie mögen Sie unseren Spargel am Liebsten? Unseren leckeren Spargel bekommen Sie natürlich im Landmarkt Eicklingen (auch geschält).

Tipp:

Die Sauce Hollandaise, Schinken und Weißwein können Sie im Landmarkt Eicklingen gleich mitnehmen.

Hof Soltau bei der Arbeit

Informationen über Spargel

Wie lange koche ich Spargel?

Kochen Sie frischen weißen oder violetten Spargel – je nach Dicke – 15 bis 25 Minuten in kochendem Wasser (mit etwas Salz, Zucker und Butter).
 

Kann Spargel auch roh gegessen werden?

Obwohl die meisten Menschen gekochten Spargel bevorzugen, ist es natürlich auch möglich, rohen Spargel zu essen. Probieren Sie doch einmal einen Spargelsalat!
 

Wie kann Spargel aufbewahrt werden?

Lagern Sie frischen Spargel sauber, kalt und zugedeckt. Gekühlt und in ein feuchtes Tuch gewickelt kann frischer Spargel relativ gut über 2 bis 3 Tage aufbewahrt werden.
 

Wie sollte Spargel eingefroren werden?

Spargel waschen und schälen. Bleichspargel nicht kochen oder blanchieren. Einfach nach dem Schälen einfrieren! Eingefroren kann Spargel etwa 6-8 Monate aufbewahrt werden. Anschließend sollte der Spargel aber nicht aufgetaut werden – einfach gefroren ins kochende Wasser geben.
 

Wieviele Kalorien hat Spargel?

Spargel besteht zu etwa 93 Prozent aus Wasser und hat daher nur ca. 20 Kalorien (85 Joule) pro 100 g. Zudem ist Spargel ausgesprochen gesund: neben der entschlackenden Asparaginsäure enthält Spargel Kalium, Phosphor, Calcium und die Vitamine A, B, C und Folsäure (wichtig für die Blutbildung).
 

Wann wurde Spargel kultiviert?

Schon die Ägypter haben vor 5000 Jahren Spargel gekannt und gegessen. Grabfresken mit Abbildungen von gebündeltem Spargel können das belegen. Kultiviert wurde Spargel vor ungefähr 2500 Jahren durch die Griechen. Der griechische Name "Asparagus" bedeutet "Stiel" oder "junger Trieb". Die Griechen glaubten aber v.a. an die Heilkräfte im Spargel. So sollte Spargel unter anderem Zahnschmerzen kurieren und Bienenstiche lindern können. Noch im 19. Jahrhundert war Spargel im amtlichen Arzneibuch vermerkt, musste also in Apotheken vorrätig sein.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Peter Soltau | Webdesign: MediaStudios24